Lauras düster Siet

Ein plattdeutscher Thriller in vier Akten von Helmut Schmidt

Regie: Nina Kagelmann


Inhalt
Sechs Monate nach dem Tod seiner Tochter zieht sich der Bestsellerautor Matthias Bredau (Jan Fikota) in eine Ferienwohnung auf der Insel Föhr zurück. Dort will er sein neuestes Buch zu Ende schreiben und auch seine schweren Depressionen überwinden. Seine Frau Laura (Martina Prostak), sein bester Freund Norbert (Carsten Maron) und auch Matthias selbst denken, absolute Ruhe und Einsamkeit lassen ihn genesen. Durch den Besuch der netten Insulanerin Hanna (Annika Geertz) findet er langsam seine Lebenskraft wieder. Dann geschehen merkwürdige Dinge. Die Nachbarn Marie und Daniel Baumann (Gerda Petschke und Hartmut Dahle) haben besorgniserregende Neuigkeiten. Und Matthias erhält immer neue, unerklärliche Nachrichten auf dem Handy, hört auch plötzlich Stimmen. Das geht soweit, dass er glaubt, er drehe durch…