Die 40er Jahre, 2. Hälfte

Regie und Buch: Rolf Beier
Sprache: Platt- und Hochdeutsch
Thema: Die 40er Jahre, 2. Hälfte


Termine

Freitag, 26. Juni 2015 20 Uhr
Samstag, 27. Juni 2015 20 Uhr
Sonntag, 28. Juni 2015 16 Uhr

Eintrittspreis 8,00 €

vorschau2015_sommer_abend


Inhalt
70 Jahre ist es jetzt her, dass der zweite Weltkrieg zu Ende ging. Die „Stunde Null“ war da und es war tatsächlich so gut wie nichts mehr da! Deutschland gab es nur noch als geografischen Begriff; die Staatsmacht übten uniformierte Vertreter anderer Staaten aus, die Militärregierungen und der Alliierte Kontrollrat.

Erich Kästner schrieb damals “das Marschlied”, es endet:

Tausend Jahre sind vergangen

samt der Schnurrbart-Majestät.

Und nun heißt’s: Von vorn anfangen!

Vorwärts marsch! Sonst wird’s zu spät!

Und sie fingen von vorn an! Manch einer klaubte sich die Reste seiner Habe aus dem, was von seinem Haus noch übrig geblieben war und zimmerte sich in einem stehengebliebenen Keller sein Behelfsheim. Und es gab Männer und Frauen wie Louise Schröder, Kurt Schumacher, Konrad Adenauer, Theodor Heuss, in Hamburg Rudolf Petersen, Max Brauer und Adolph Schönfelder, die allesamt die totale Niederlage Deutschlands auch als Chance begriffen, ein neues, friedliches und – vor Allem – demokratisches Deutschland aufzubauen.

In dem Landstrich, den wir Mitteleuropa nennen, in dem es seit grauer Vorzeit in jedem Jahrhundert mindestens drei bis vier Kriege gegeben hat, herrscht seit 70 Jahren Frieden. Und kein vernünftig denkender Mensch käme auf den Gedanken, unsere Nachbarn als „Erbfeinde“ zu bezeichnen!

Den „Leuten aus jener Zeit“ ist unser Sommerstück gewidmet! Sie haben den Grundstein gelegt, die Ärmel aufgekrempelt und sind von vorn angefangen…

Und wir wünschen Ihnen zwei unterhaltsame aber auch nachdenkliche Stunden.